Balda will MobileCom retten - keine Angst vor Einschnitte

Mittwoch, 16. Februar 2011 16:04
Balda

BAD OEYNHAUSEN (IT-Times) -  Die Balda AG hat heute eine erste Prognose für das laufende Geschäftsjahr abgegeben. Um das Ziel zu erreichen, wolle man auch vor Einschnitten nicht zurückschrecken.

Rainer Mohr, Chief Financial Officer und neuer Alleinvorstand der Balda AG, gab an, im operativen Geschäft des Jahres 2011 schwarze Zahlen zu liefern. Mohr hob aber hervor, dass wenn der „Turnaround“ im Mobiltelefongeschäft nicht gelingen werde, die Balda AG auch zu einem deutlichen Einschnitt bereit sei. So sollen Aufsichtsrat und Vorstand Strategien entwickelt haben, welche zur Restrukturierung des Sektors MobileCom beitragen sollen. Wie genau diese strategischen Maßnahmen aussehen sollen, blieb bisher allerdings unklar. Die Balda AG (WKN: 521510) stellte im Gegensatz zur Sparte MobileCom fest, dass beim Segment Electronic Products im zweiten Halbjahr 2010 erste Fortschritte zu bemerken waren. Auch der Bereich Balda Medical entwickle sich „ausgezeichnet“. Mohr dazu: „Der Balda-Konzern verfügt über die finanziellen Ressourcen, seine Pläne konsequent umzusetzen.“

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...