Balda AG rechnet mit Vorsteuerverlust für 2008

Donnerstag, 12. Februar 2009 13:00
Balda

BAD OEYNHAUSEN - Die Balda AG (WKN: 521510) konnte nach vorläufigen Zahlen den Umsatz im Jahr 2008 um gut zehn Prozent steigern. Allerdings rechnet der Telekommunikationszulieferer für das vergangene Jahr mit einem negativen Vorsteuerergebnis.

So legte der Umsatz der Balda AG in den fortgeführten Geschäftsbereichen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr von 215,3 Mio. Euro auf 238 Mio. Euro zu. Dies entspricht einem Zuwachs von 10,5 Prozent. Unter Berücksichtigung von Sondereffekten, Impairment-Abschreibungen und Wertberichtigungen erzielte die Balda AG im Jahr 2008 ein operatives Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von 1,4 Mio. Euro. Den massiven Rückgang gegenüber dem Vorjahres-EBIT von 13,5 Mio. Euro relativierte das Unternehmen mit dem Hinweis, die Vorjahresperiode wäre im Gegensatz zu 2008 von positiven Sondereffekten geprägt gewesen.

Die Balda AG erwartet unter Einbeziehung der aufgegebenen Geschäftsbereiche für das Geschäftsjahr 2008 ein negatives Ergebnis vor Steuern (EBT). Zur erwarteten Höhe des Vorsteuerverlustes 2008 machte Balda jedoch keine Angaben. Der Vorsteuerverlust belief sich zum 30. September 2008 auf minus 15,1 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...