Axel Springer und Murdoch an ProSiebenSat.1 Media interessiert

Dienstag, 1. März 2011 11:56
ProSiebenSat.1 Media

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Finanzinvestoren der deutschen Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media AG wollen sich zurückziehen. Dies gibt der Axel Springer AG oder Rupert Murdoch die Chance, sich einzukaufen.

Seit Anfang des Jahres 2007 verfügen die Private-Equity-Unternehmen Premira und KKR über die Mehrheit an der ProSiebenSat.1 Media AG. Aktuell sollen beide Unternehmen beabsichtigen, ihre Anteile wieder zu verkaufen. Voraussichtlich werde der Verkauf als Secondary Offering über die Börse laufen. Man erwarte, dass der Zeitungsverlag Axel Springer AG als Käufer des größten Aktienanteils auftreten werde. Das Unternehmen habe „durchaus Interesse“ daran. Dies berichtete heute die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Süddeutsche Zeitung. Angedacht sei ein Aufkauf von etwa 25 Prozent, so dass die Axel Springer AG zum Großaktionär bei ProSiebenSat.1 Media aufsteigen würde. Das Unternehmen könne so den Marktzugang zum Fernsehgeschäft schaffen. Die Axel Springer AG war bei ihrem ersten Versuch, bei ProSiebenSat.1 Media einzusteigen, im Jahr 2005 unter anderem am Widerstand des Bundeskartellamts gescheitert.

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...