A.T. Kearney: Deutscher E-Reader-Markt wächst bis 2020 deutlich

Montag, 30. August 2010 17:40
eBook_Stephen_King.JPG

BERLIN (IT-Times) - Der Markt für E-Reader hat in Deutschland noch Wachstumspotenzial. Anbieter wie Amazon.com Inc. (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) und Sony dürfte dies freuen.

Dass E-Reader vom belächelten Technikspielzeug zum Trendprodukt geworden sind, zeigt sich jüngst auch auf der IFA. Dort gibt es erstmalig den Ausstellungsbereich „‚IFA eLibrary“, welcher sich nur dem Markt für elektronische Lesegeräte widmet. Dieser ist mittlerweile vielfältig aufgeteilt. Während Hersteller wie Amazon mit dem Kindle auf reine E-Reader setzen, sieht man bei Apple die Diversifikation als Erfolg. Das iPad ist auch ein E-Reader, kann als Tablet-PC allerdings noch eine Menge mehr. Amazon.com lässt sich indessen nicht Bange machen und reklamierte jüngst 70 bis 80 Prozent des E-Book-Marktes für sich. Allerdings handelt es sich dabei um eine subjektive Einschätzung, daher wundert es wenig, dass auch Apple und Barnes & Noble für sich jeweils von einem Marktanteil von 20 Prozent ausgehen.

Meldung gespeichert unter: Amazon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...