Apple reduziert Chip-Bestellungen bei Samsung für neues iPhone

Freitag, 7. September 2012 16:18
Samsung Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple hat seine Chip-Bestellungen beim Konkurrenten Samsung für das neue iPhone offenbar reduziert, um will damit seine Zuliefererbasis weiter diversifizieren, wie Reuters berichtet.

Samsung war bislang einer der Hauptzulieferer von Apple im Bereich Microprozessoren, Flachbildschirme und Speicherchips (DRAM- und NAND-Chips) für das iPhone, den iPad und den iPod. Nunmehr hat sich Apple offenbar dazu entschlossen, die Abhängigkeit von Samsung im Chip-Bereich zu verringern und stattdessen auf mehrere Zulieferer zu setzen.

Trotz der Auftragskürzung soll Samsung (WKN: 896360) als einer der Erstausrüster für das neue iPhone mit an Bord bleiben, heißt es. Die Korea Economic Daily hatte mit Verweis auf Quellen aus der Industrie berichtet, dass Apple Samsung von der Liste der Speicherchip-Lieferanten für das neue iPhone 5 gestrichen hat. Stattdessen will Apple auf die japanische Elpida Memory, Toshiba und die koreanische SK Hynix setzen, wenn es um die Versorgung mit DRAM- und NAND-Speicherchips geht.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...