Apple gegen Investor Icahn: Die Milliarden sollen im Unternehmen bleiben

Montag, 30. Dezember 2013 17:55
Apple

CUPERTINO (IT-TIMES) - Apple stellt sich gegen Pläne des Investors und Apple-Anteilseigners Carl Icahn, der den iPhone-Hersteller zu einem großangelegten Rückkauf von Aktien drängen will.

Icahn hat dabei die vielen Milliarden US-Dollar im Blick, die Apple nach einer Phase hoher Gewinne geparkt hat. Ein umfangreicher Rückerwerb eigener Anteilsscheine würde die Gesamtzahl an Aktien verringern und somit den Kurs der Apple-Aktie beflügeln, wovon mittelbar die Anleger profitieren würden. Insgesamt 50 Mrd. Dollar sollen nach dem Willen Icahns in das Buy-Back-Programm fließen. Auf der bevorstehenden Hauptversammlung von Apple will Icahn Zustimmung der Anteilseigner für seine Pläne gewinnen. Der Verwaltungsrat von Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) hat sich jedoch gegen diese Pläne ausgesprochen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...