Amazon.com will einzelne Buchseiten verkaufen

Freitag, 4. November 2005 09:48
Amazon

NEW YORK - Der weltweit führende Online-Einzelhändler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) will mit einem neuen Geschäftsmodell zusätzliche Einnahmequellen erschließen. Künftig will das Unternehmen mit seinem neuen Service Amazon Pages auch einzelne Buchseiten bzw. Kapital eines Buches verkaufen. Über einen zweiten Service, Amazon Upgrade, sollen Nutzer künftig vollen Online-Zugang zum gekauften Material genießen, wenn im Vorfeld das Material in Papier- bzw. Textform erworben wurde.

Im Hinblick auf den Service Amazon Pages sieht Amazon-Firmenchef Jeff Bezos lediglich Kosten von wenigen Cents pro Seite. Für den zweiten Dienst Amazon Upgrade sollen sich die Kosten ebenfalls im Rahmen halten. So sieht der Amazon-Gründer zum Beispiel für ein Buch, welches 20 US-Dollar gekostet hat, Extra-Kosten von etwa 1,99 US-Dollar für den Service Amazon Upgrade. Rechteinhaber sollen selbst bestimmen können, ob Buch- oder Textseiten ausgedruckt oder heruntergeladen werden können, heißt es.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...