Amazon.com setzt WikiLeaks vor die Tür

Donnerstag, 2. Dezember 2010 08:15
Amazon

SEATTLE (IT-Times) - Der amerikanische Online-Händler Amazon.com hat die Enthüllungsseite WikiLeakds von seinen Servern in den USA verbannt, nachdem offenbar der US-Kongress Druck auf den Online-Händler ausgeübt haben soll, meldet das Wall Street Journal.

WikiLeaks bestätigte inzwischen die Situation, wonach man derzeit den Amazon Web Hosting Service nicht mehr nutzen könne. WikiLeaks ist nunmehr auf einen schwedischen Anbieter ausgewichen. (ami)

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...