Amazon.com reicht Gegenklage ein

Dienstag, 29. Juni 2004 15:24
Amazon

Der Rechtsstreit zwischen dem weltweit führenden Online-Händler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) und dem Spielzeughersteller Toys R Us spitzt sich offenbar weiter zu. Nachdem der Spielzeughersteller Toys R Us zunächst Amazon.com aufgrund einer exklusiven Vertragsvereinbarung verklagt hatte, hat nunmehr Amazon.com eine Klage gegen den US-Spielzeughersteller eingereicht, wonach Amazon.com Schadensersatz in Höhe von 750 Mio. US-Dollar und das Ende der Partnerschaft fordert.

Toys R Us reichte im Vormonat eine Klage gegen den Online-Händler ein, wonach Amazon.com den Vertragsverpflichtungen nicht nachkommen sei und auch Spielzeug anderer Marken exklusiv auf den Seiten anbot. Toys R Us hatte im August 2000 einen Exklusivvertrag unterschrieben, wonach Toys R Us auf den Seiten von Amazon.com als exklusiver Anbieter von Spielzeug, Spielen und Babyprodukten auftreten darf. Toys R Us stellte daraufhin den Vertrieb seiner Produkte über seine eigene Online-Plattform Toysrus.com ein.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...