Amazon.com meldet Rekordweihnachtsgeschäft - Gutscheine für verspätete Lieferungen

Online-Handel meldet Rekordgeschäft

Freitag, 27. Dezember 2013 08:35
Amazon Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Zumindest in den USA dürften im diesjährigen Online-Handel mehr umgesetzt worden sein, als im stationären Handel. Die Marktforscher aus dem Hause comScore prognostizieren im amerikanischen Online-Handel ein Umsatzplus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch nicht alle Pakete lagen pünktlich unter dem Weihnachtsbaum.

Zahlreiche Pakete kamen zu spät, wofür der Online-Händler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) vor allem Lieferfirmen verantwortlich macht. Um verärgerte Kunden zu besänftigen, bietet Amazon.com allen betroffenen Kunden einen Gutschein im Wert von 20 US-Dollar an, zudem will der Online-Händler die Liefergebühren ersetzen. Wie viele Kunden von den Lieferverzögerungen betroffen waren, gab Amazon.com nicht bekannt. Im Web und auf Facebook wurden vor allem UPS und der Rivale FedEx kritisiert. Bei FedEx verwies man auf das außergewöhnliche Volumen, welches über die Weihnachtsfeiertage zu bewältigen war.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...