Amazon.com kann Gewinne mehr als verdoppeln

Mittwoch, 25. April 2007 00:00
Amazon

SEATTLE - Der weltweit führende Online-Händler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) kann im vergangenen ersten Quartal 2007 mit einem kräftigen Gewinnsprung aufwarten und die Erwartungen der Analysten übertreffen. Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs hob Amazon.com seinen Umsatzausblick für das laufende Jahr an.

Für das vergangene erste Quartal 2007 meldet der Internet-Händler einen Umsatzanstieg auf 3,02 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Während das Nordamerika-Geschäft um 30 Prozent auf 1,62 Mrd. Dollar anzog, kletterte das internationale Geschäft um 35 Prozent auf 1,39 Mrd. Dollar. Das Geschäft mit Büchern, CDs und Medien kletterte um 26 Prozent auf 1,99 Mrd. Dollar, während der Verkauf von Elektronikgeräten und Merchandise-Produkten um 48 Prozent auf 947 Mio. Dollar nach oben schnellte.

Der Nettogewinn legte dabei auf 111 Mio. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie zu, nach einem Plus von 51 Prozent oder 12 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Dabei profitierte Amazon.com unter anderem von einer geringeren Steuerlast in Höhe von 12 Mio. Dollar. Auch der schwächere Dollar beflügelte die Ergebnisse um etwa 5,0 Mio. Dollar, heißt es aus dem Unternehmen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von 2,92 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 15 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...