Amazon.com greift offenbar nach GoPago

Mobile-Zahlungssysteme

Dienstag, 17. Dezember 2013 09:01
GoPago_logo.gif

MAILAND (IT-Times) - Der Online-Händler Amazon.com will sich offenbar durch eine weitere Übernahme verstärken und den Mobile-Zahlungsspezialisten GoPago übernehmen. Entsprechende Andeutungen machte zumindest GoPago Chief Technology Officer (CTO) Vincenzo di Nicola gegenüber den beiden italienischen Zeitungen La Repubblica und Corriere della Sera, wie das Wall Street Journal berichtet.

Das Mobile-Startup GoPago wurde ursprünglich im Jahr 2009 in Silicon Valley von zwei Italienern (CTO Vincenzo di Nicola und CEO Leo Rocco) gegründet. Die in San Francisco ansässige GoPago bietet unter anderem eine Mobile App für Geschäftskunden und Händler an, um Kreditkartenzahlungen abzuwickeln. Gleichzeitig stellt GoPago Datenanalysetechniken zur Verfügung. GoPago versucht sich von Konkurrenten wie Square, PayPal Here und Intuits GoPayment zu unterscheiden, indem das Unternehmen eine vollständige Lösung inklusive App, ein Tablet und einen Kreditkartenleser, sowie eine Cash-Box, einen Drucker und eine Versicherung anbietet. Über GoPo können Konsumenten Waren und Produkte vorbestellen und dann später im Laden abholen.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...