Amazon-Webseiten in Europa zeitweise ausgefallen

Montag, 13. Dezember 2010 09:07
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Nachdem WikiLeaks-Aktivisten bereits die Webseiten der beiden Kreditkartenanbieter Visa und MasterCard zum Zusammenbruch gebracht haben, hat es nunmehr offenbar auch die Seiten des Online-Händlers Amazon.com in Europa erwischt.

Wie das Wall Street Journal und Bloomberg berichten, waren die Amazon-Seiten (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien (Amazon.co.uk, amazon.de, amazon.fr und amazon.es) von dem Ausfall betroffen, wobei die Webseiten des Online-Händlers für mehr als eine halbe Stunde nicht mehr erreichbar waren.

Eine Amazon-Sprecherin dementierte jedoch inzwischen Berichte, wonach der Ausfall auf eine Cyber-Attacke von WikiLeaks-Aktivisten zurückgegangen sei. Vielmehr sei es zu einem Hardware-Defekt in einem europäischen Datenzentrum gekommen, der zu dem Ausfall geführt habe, so die Sprecherin gegenüber Reuters. Der Ausfall sei nicht auf eine DDOS-Attacke zurückzuführen, heißt es bei Amazon.com.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...