Amazon linkt die Französische Regierung

Logistik

Freitag, 11. Juli 2014 17:37
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Amazon.com lässt sich von der französischen Gesetzgebung nicht beirren. So nimmt der Online-Händler Frankreichs Regierung mit einem Cent aufs Korn.

Einem neuen französischen Gesetz zufolge ist es seit Donnerstag nicht länger rechtmäßig, dass Amazon oder andere E-Commerce-Unternehmen den Buchversand ohne Versandkosten ermöglicht. Auch ein Rabatt auf ausgewählte Buchtitel sei den Online-Händlern nicht mehr gestattet. Umgangssprachlich nennen die Franzosen das Gesetz aus diesem Grund auch das „Anti-Amazon-Gesetz“, das lokale Buchhändler schützen soll. Amazon hingegen lässt sich nicht beirren und verlangt für den Versand von Büchern nun einen Cent. Eine Preissenkung von Büchern findet aber auf der französischen Amazon-Seite nicht länger statt.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...