Ärger im Aufsichtsrat der Balda AG

Personalie

Mittwoch, 3. April 2013 18:55
Balda

BAD OEYNHAUSEN (IT-Times) - Die Balda AG hat mit Unruhe unter den eigenen Aktionären zu kämpfen, die nun sogar zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung führen könnten.

Kommt es zum Äußersten, könnte der gesamte, dreiköpfige Aufsichtsrat des Unternehmens ausgetauscht werden. Der Aktionär Elector GmbH mit Sitz in Berlin bekundete ein Verlangen auf die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung, bei der Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Michael Naschke abberufen und Gegenkandidaten für die anderen Mitglieder Irene Schetelig und Wilfried Niemann benannt werden sollen. Ersteres wird unter anderem dadurch begründet, dass Dr. Naschke ebenso wie die beiden anderen der Zahlung einer Sonderdividende in Höhe von 1,50 Euro für das laufende Geschäftsjahr 2012/13 zugestimmt hat. Während Dr. Naschke im November 2012 mit 88-prozentiger Mehrheit gewählt worden war, erhielten Frau Schetelig und Herr Niemann ihr Amt erst am 22. Februar 2013 vom Amtsgericht Bad Oeynhausen als unabhängige Aufsichtsräte auf Antrag der Gesellschaft. Zu diesem Zeitpunkt waren zwei eigene Kandidaten der Elector GmbH aufgrund fehlender Unabhängigkeit vom Gericht abgelehnt worden.

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...