O2O-Markt in China: Baidu wittert 400-Milliarden-Dollar Marktchance

Baidu Maps soll als Service- und Vertriebsplattform ausgebaut werden

Dienstag, 22. Dezember 2015 11:27
Baidu Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Während der chinesische Security Softwarekonzern Qihoo 360 privatisiert wird, dürfte Chinas Suchmaschine Baidu vorerst weiter an der New Yorker Nasdaq notiert bleiben, auch wenn Baidu CEO Robin Li ebenfalls schon an eine mögliche Privatisierung denkt.

Baidu-Chef Li hadert mit dem relativ niedrigen Aktienkurs und der damit einhergehenden niedrigen Bewertung des Suchmaschinengiganten. Auf Jahressicht hat der Baidu-Aktienkurs mehr als 10 Prozent an Wert eingebüßt, nachdem Baidu sehr stark in den Ausbau seines Geschäfts investiert hat.

O2O-Markt in China: Marktpotenzial auf 400 Mrd. Dollar taxiert


Baidu will vor allem von den neuen Möglichkeiten im chinesischen Online-to-Offline (O2O) Markt profitieren, den Industrie-Insider langfristig auf etwa 400 Mrd. US-Dollar beziffern.

Baidu hat hierfür seine Geschäftseinheiten rund um Online-Reisen (Qunar), Baidu Nuomi, Baidu Takeout Delivery (Essenslieferungen), Baidu Maps und Baidu Wallet neu strukturiert, um stärker im O2O-Markt Fuß zu fassen.

Erste Erfolge stellten sich im jüngsten Quartal ein. Im Bereich Transaktionsservices kletterte der Bruttoumsatz bzw. der Wert der Produkte, die über die Baidu-Plattform verkauft wurden, um 119 Prozent auf 9,5 Mrd. Dollar.

Baidu Maps soll Autoversicherungen verkaufen


Vor allem seine vielbesuchte Kartensoftware Baidu Maps will der chinesische Suchmaschinenkonzern dazu nutzen, um mehr Produkte zu verkaufen. Die Baidu Maps App hat in diesem Jahr mit 300 Millionen Nutzern einen wichtigen Meilenstein erreicht. Rund 100 Mio. Autofahrer nutzen bereits die Kartensoftware von Baidu.

Die Popularität der App soll nun dazu genutzt werden, um Autoversicherungen zu verkaufen, wie Baidu Map Manager Li Dongmin zu Wochenbeginn gegenüber der China Daily erklärt. Baidu Maps soll damit zu einem Hauptvertriebsweg für Autoversicherungen avancieren, wobei Baidu 30 Prozent des Marktes in den kommenden drei Jahren abdecken will.

Meldung gespeichert unter: Online-To-Offline Commerce (O2O Commerce), Baidu, Hintergrundberichte, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...