Action-Kameras: GoPro enttäuscht mit Umsatzentwicklung - Kurssturz

Action-Kameras: GoPro Hero4 Session Verkäufe sorgen für Enttäuschung

Donnerstag, 29. Oktober 2015 09:17

Das Auslandsgeschäft zeichnete im jüngsten Quartal für mehr als 50 Prozent der Umsätze verantwortlich. Das Europa- und Asien-Pazifik-Geschäft zog um 175 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Allerdings verkaufte sich die kleinere Hero4 Session, die GoPro im Juli vorstellte, nicht so gut wie erhofft, im September sorgten Preissenkungen für niedrigere Umsätze, so das Unternehmen.

Die GoPro Mobile App wurde im jüngsten Quartal 2,7 Mio. Mal heruntergeladen, die App wurde damit insgesamt 21 Millionen Mal installiert. GoPro Studio wurde dabei nahezu zwei Mio. Mal installiert. Zudem brachte GoPro mit GoPro Awards ein neues Anreizprogramm an den Start, wodurch GoPro Content-Produzenten bis zu 5,0 Mio. Dollar für Inhalte zufließen sollen. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema GoPro, Hardware und/oder Quartalszahlen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, GoPro, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...