Singulus Technologies-News: Infos & Nachrichten

Singulus Technologies AG - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil Singulus Technologies AG

Singulus Technologies AG entwickelt, produziert und vermarktet Produktionsanlagen für die Oberflächentechnik (Plasma Engineering; Bearbeitung, Strukturierung und Veredlung von Oberflächen), nasschemische Prozesstechnik (Wet Chemical), thermische Verfahren (Thermal Processing), sowie Vakuum-Dünnschichttechnik (Thin-Film Deposition).

Singulus Technologies fertigt als Spezial-Maschinenbauunternehmen Anlagen zur Produktion von kristallinen und Dünnschicht-Solarzellen (Thin-Film), Blu-ray Discs (Bluline II) sowie zur Beschichtung von Wafern.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Solar
    • Optical Disc
    • Halbleiter

    Kundenstruktur

    • Medien (Optical Disc)
    • Energie (Solar)
    • Halbleiter

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Die Singulus Technologies GmbH entstand im Jahr 1995 als Spin-off und Management-Buy-out der Leybold AG.

    Mit der Übernahme der Mehrheitsanteile des Wettbewerbers Steag HamaTech AG im November 2005 stärkte Singulus Technologies die eigene Marktposition im Bereich Optical Discs.

    Im Oktober 2005 lieferte Singulus die ersten Produktionssysteme für Blu-ray-Standards aus.

    Singulus Technologies stieg im Dezember 2005 mit der Auslieferung einer Anlage  für den Bereich Thin Film Heads für Schreibleseköpfe in den Halbleitermarkt ein.

    Im Februar 2007 veräußerte Singulus Technologies die Steag ETA-Optik GmbH an das schwedische Unternehmen AudioDev AB.

    Singulus gründete im Juni 2007 unter dem Namen „Singulus Nano Deposition Technologies GmbH“ ein eigenes Tochterunternehmen für die Wachstumsbereiche Magnetic Storage, MRAM und Halbleitertechnik.

    Im gleichen Monat übernahm Singulus Technologies für 42,8 Mio. Euro 51 Prozent der Anteile an Stangl Semiconductor Equipment, einem Anbieter von nasschemischen Prozessen für Anlagen der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie.

    Mit der neu gegründeten Sparte Solar stieg Singulus Technologies im November 2007 in den Solarmarkt ein.

    Singulus Technologies erwarb zudem im Februar 2008 das Blu-ray-Disc-Anlagengeschäft der Oerlikon Balzers AG und erschloss sich damit den Markt für Blu-ray-Discs.

    Mit Wirkung zum 24. Februar 2009 wurde die HamaTech AG mit der Singulus Technologies AG verschmolzen.

    Im August 2008 präsentierte Singulus Technologies eine neue Inline-Beschichtungstechnik für Silizium-Solarzellen.

    Singulus Technologies übernahm im Dezember 2009 die restlichen 49 Prozent der Anteile an der Stangl Semiconductor Equipment und stärkte damit den Geschäftsbereich Solar. Stangl entwickelt  nasschemische Anlagen für die kristalline Silizium-Solartechnik als auch für die Dünnschicht-Solartechnik.

    Im Dezember 2009 lieferte Singulus Technologies unter dem Namen Singular die erste Inline-Beschichtungsanlage für die Anti-Reflex-Beschichtung von Silizium-Solarzellen aus.

    Singlus trennte sich im Januar 2010 vom Tochterunternehmen HamaTech APE (Ausrüstung für die Reinigung von Fotomasken in der Halbleiterindustrie) und verkaufte es an die Süss MicroTec AG.

    Im August 2010 wurde die Stangl Semiconductor Equipment AG in Singulus Stangl Solar GmbH umfirmiert.

    Singulus Technologies schloss im Juni 2011 eine Kapitalerhöhung ab, wobei 7.880.203 neue Aktien ausgegeben wurden.

    Aufgrund der schwierigen finanziellen Situation von Singulus Technologies wurde im April 2015 ein Kapitalschnitt in Höhe der Hälfte des Grundkapitals angekündigt.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld der Singulus Technologies AG ist nicht sehr fragmentiert, aber intensiv. Wichtige Wettbewerber von Singulus Technologies sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...