Yoc AG kann den Umsatz, nicht aber den Gewinn verbessern

Mittwoch, 19. August 2009 10:16
Yoc

BERLIN (IT-Times) - Der deutsche Anbieter von mobilen Mehrwert- und Marketingdiensten, die Yoc AG (WKN: 593273), konnte den Umsatz verbessern, während der Gewinn im ersten Halbjahr 2009 durch Sondereffekte belastet wurde. Dies geht aus den heute vorgelegten Zahlen des Unternehmens hervor. 

Der Umsatz der ersten sechs Monate 2009 verbesserte sich um fünf Prozent auf 12,2 Mio. Euro. Es wurde ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 719.000 Euro erzielt, im Vorjahr waren es 1,23 Mio. Euro. Bereinigt um Sondereffekte, unter anderem durch das Uplisting in den Prime Standard-Aktienindex, lag das EBITDA bei 1,1 Mio. Euro. Der Nettogewinn der Yoc AG summierte sich auf 142.000 Euro nach 371.000 Euro im Vorjahreszeitraum. Entsprechend verringerte sich auch das Ergebnis je Aktie von 21 Cent auf acht Cent. 

Auf den deutschen Markt entfielen 10,65 Mio. Euro des Umsatzes des ersten Halbjahres 2009 (Vorjahr: 9,82 Mio. Euro). Im Ausland wurden 1,56 Mio. Euro Umsatz erzielt, in 2008 waren es noch 1,82 Mio. Euro. Der Bereich Mobile Marketing generierte einen Umsatz von 8,16 Mio. Euro, weitere 3,03 Mio. Euro wurden durch Affiliate Marketing erzielt. Im ersten Halbjahr 2008 lagen diese Kennzahlen bei 7,07 Mio. Euro bzw. 3,17 Mio. Euro. Der Umsatz durch mobile B2C-Lösungen (Business to Consumer) sank leicht von 1,4 Mio. Euro in 2008 auf nunmehr 1,02 Mio. Euro. 

Meldung gespeichert unter: Yoc

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...