Yelp: Fake-Reviews untergraben Geschäftsmodell

20 Prozent der Reviews auf Yelp sollen Fake sein

Donnerstag, 26. September 2013 10:46
Yelp.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das bislang sehr erfolgreiche Review- und Meinungsportal Yelp sieht sich Kritik ausgesetzt, nachdem 20 Prozent der Reviews und Kundenkritiken auf Yelp gefälscht sein sollen.

Demnach sollen 20 Prozent der Reviews, die auf Yelp (Nasdaq: YELP, WKN: A1JQ9H) zu finden sind, von Firmen in Auftrag gegeben worden sein. So sollen Freelancer aus den Philippinen, Bangladesch und Osteuropa für ein bis zehn US-Dollar entsprechende Reviews verfasst haben, berichtet MarketWatch.com. Der New Yorker Anwalt Eric Schneiderman hat das Projekt „Operation Clear Turf“ angestoßen, um Vereinbarungen mit 19 Firmen zu schließen, wodurch dieser Praxis ein Riegel vorgeschoben werden soll. Die entsprechenden Firmen sollen zudem insgesamt mehr als 350.000 US-Dollar für Falschwerbung zahlen.

Meldung gespeichert unter: Yelp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...