Yahoo bereitete Abwehrschlacht Monate vor

Dienstag, 3. Juni 2008 09:18
Yahoo Unternehmenslogo

SUNNYVALE - Das amerikanische Internet-Portal Yahoo (Nasdaq: YHOO, WKN: 900103) wollte offenbar nie wirklich mit dem US-Softwarekonzern Microsoft über eine Übernahme verhandeln. Wie nunmehr Unterlagen belegen, ließ Yahoo-Chef Jerry Yang bereits Monate vorher eine Presseerklärung vorbereiten, in der ein Übernahmeangebot abgelehnt wurde.

Dies geht zumindest aus Gerichtsunterlagen hervor, nachdem ein Investor Klage gegen das Internet-Unternehmen eingereicht hatte. Ein Gericht stimmte nunmehr der Veröffentlichung dieses vertraulichen Unterlagen zu.

Bereits im Oktober erhielt Yahoo-Mitgründer Yang grünes Licht vom Yahoo-Verwaltungsrat, jegliche Übernahmeangebote von Drittanbietern abzulehnen. Microsoft lancierte seine Übernahmeofferte zu Jahresbeginn und gab nach monatelangen Verhandlungen und werben um Yahoo schließlich auf, nachdem das Internet-Portal die Offerte immer wieder als zu niedrig abgelehnt hatte.

Meldung gespeichert unter: Yahoo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...