Wettbewerbsdruck verleitet Nokia zu Werbelügen

Smartphones

Montag, 10. September 2012 12:38
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - In der vergangenen Woche hatte Nokia seine neuen Smartphones Lumia 820 und Lumia 920 vorgestellt. Das wichtigste Merkmal der Modelle: die PureView Kamera mit optischer Bildstabilisierung. Nun muss sich Nokia wegen eines Marketing-Videos rechtfertigen, dass entgegen der Aussage nicht mit einem Nokia Lumia gefilmt wurde.

Das Werbevideo, welches eindeutig suggeriert, dass es mit einem Nokia Lumia 920 gedreht wurde, zeigt eine Frau, die Fahrrad fährt. In einer bestimmten Einstellung ist jedoch in einer Reflektion zu sehen, dass das Video mit professionellem Kamera-Equipment gedreht wurde. Stephen Elop, CEO von Nokia Oyj (WKN: 870737), kündigte nun an, dass ein Ethik-Beauftragter den Fall prüfen wird. Nokia hatte die automatische Bildstabilisierung neben dem kabellosen Laden des Lumia 920 als ein Schlüsselmerkmal des Smartphones angepriesen. Nun rechtfertigt das finnische Unternehmen die Werbelüge mit der Tatsache, dass man durch Apple und Samsung in Kombination mit Android unter sehr starkem Wettbewerbsdruck stehe, so der Nachrichtendienst Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...