Weltbild startet mit eigenem eBook gegen Amazon & Co.

Freitag, 8. Mai 2009 12:52
Weltbild_eBook.jpg

AUGSBURG (IT-Times) - Nicht nur US-amerikanische Unternehmen wie Amazon.com Inc. (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) versuchen zurzeit mit eigenen eBook-Readern Anteile auf dem Markt für eBook-Reader zu gewinnen. Auch deutsche Unternehmen und Verlagsgruppen wie Thalia haben nachgezogen - nun ist Weltbild ebenfalls nachgerückt.

Wie das Unternehmen mitteilte, habe man ab sofort ein eigenes eBook-Lesegerät im Angebot und zugleich rund 30.000 digitale Bücher. Das Cybook genannte Gerät stammt dabei vom französischen Hersteller Bokeen und soll für 269 Euro verkauft werden. Anders als Thalia setzt Weltbild damit nicht auf bekannte Größen auf dem Markt, sondern auf einen kleinen Anbieter. Von diesem versicherte der Vorsitzende der Geschäftsführung bei Weltbild, Carel Halff, gegenüber der FAZ allerdings, dass er die „bessere Technik“ liefere.

Meldung gespeichert unter: E-Book

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...