Warner erweckt Singulus zum Leben

Mittwoch, 9. Januar 2008 12:45
Singulus Technologies Unternehmenslogo

(IT-Times) Der deutsche CD- und DVD-Anlagenhersteller Singulus Technologies AG (WKN: 723890) erhielt in den letzten Tagen kräftigen Rückenwind, nachdem sich das einflussreiche Hollywood-Studio Warner Bros exklusiv für das Blu-ray Format entschieden hat. Singulus gilt als marktführender Anlagenhersteller in diesem Bereich und dürfte von dieser Entscheidung maßgeblich profitieren, so das Kalkül der Märkte.

Tatsächlich kommt der Vorstoß von Warner Bros einer Vorentscheidung im Streit um den künftigen DVD-Standard gleich, denn Warner kontrolliert rund 18 bis 20 Prozent der DVD-Verkäufe in den USA. Mit Warner Bros, Sony, Disney, 20th Century Fox, MGM und Lionsgate, steht nunmehr eine Großmacht dem HD DVD Lager von Toshiba, Paramount und Universal gegenüber.

Paramount und Microsoft liebäugeln mit Blu-ray
Die Gerüchteküche brodelt inzwischen heftig, soll Paramount nach Angaben der Financial Times eine Klausel im Vertrag haben, die dem Filmstudio den Wechsel ins Blu-ray Lager ermöglicht, wenn auch Warner Bros die Seiten wechselt. Zwar dementierte Paramount am Vortag entsprechende Berichte, wonach man „überlaufen“ werde, jedoch dementierte Warner Bros bis zuletzt ebenfalls etwaige Berichte und entschied sich dann doch für das Blu-ray Format.

Hintergrund ist der Umstand, dass sich die Filmstudios nicht länger einen Wiwarr um den künftigen DVD-Standard leisten können, da sich Hersteller und Konsumenten mit Anschaffungen zurückhalten und damit den Filmstudios selbst schaden.

Neben den Filmstudios scheint auch in der Ektronikbranche die Front für HD-DVD zu bröckeln. Zwar unterstützt Microsoft bislang bei seiner Xbox das HD-DVD Format, doch könne man sich gut vorstellen, auch die Blu-ray Technologie zu unterstützen, wenn der Konsument dies will, ließ Microsof-Manager Albert Penello erklären, der beim Softwarekonzern für das Xbox-Marketing verantwortlich zeichnet.

Demnach würde Microsoft Blu-ray unterstützen, falls der Fall eintrete, dass sich HD-DVD nicht durchsetzt. Da sich der Redmonder Softwaregigant keinen Wettbewerbsnachteil im Konsolen-Krieg leisten kann, dürfte eine Entscheidung pro Blu-ray wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Entscheidung pro Blu-ray positiv für Singulus
Für Singulus hellt sich damit der Himmel auf, nachdem das Unternehmen unter der Unsicherheit im Formate-Streit zu leiden hatte. Vor allem die Entscheidung für den Blu-ray DVD-Standard schlägt besonders stark ins Gewicht, da DVD-Produzenten für Blu-ray komplett neue Anlagen anschaffen müssen und nicht wie bei HD DVD ältere DVD-Produktionsanlagen verwenden können. Dies begünstigt bei Singulus die Gewinnmargen, was für einen weiteren Kursauftrieb sorgen könnte.

Sollte der nächste große Player dem HD DVD-Lager den Rücken kehren, ist die Entscheidung wohl endgültig pro Blu-ray gefallen und Singulus könnte sich ebenfalls auf das renditestärkere Geschäft mit Blu-ray Anlagen konzentrieren…

Kurzportrait

Die Singulus Technologies AG mit Sitz in Kahl am Main (Deutschland) entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Produktionsanlagen für die Herstellung und Replikation von CDs und DVDs. Das Unternehmen ging ursprünglich im Jahr 1995 aus einem Management-Buy-Out aus der Leybold AG hervor.

Zur Singulus-Produktlinie gehören Metallisierungs- (Beschichtung von CD und DVD) und Replikationsanlagen. Mit den Anlagen können sowohl vorbespielte und einmal beschreibbare als auch wiederbeschreibbare CDs und DVDs hergestellt werden. Die Metallizer-Technologie, d.h. das Aufbringen einer dünnen Metallschicht auf eine transparente Scheibe, macht die bereits beim Spritzgießen eingeprägte Information (Musik/Daten/Video) erst lesbar.

Die Singulus Technologies AG lässt sich in die vier Geschäftsbereiche Optical Disc, Photovoltaik, Semiconductor und Optics aufteilen. Zur Singulus Gruppe gehören außerdem die Einheiten Singulus Matering, Singulus Molding, Singulus Emould, Singulus Nano Deposition Technologies, die Hamatech AG, sowie Hamatech APE und die Stangl Semiconductor Equipment AG.

Im Jahr 2005 verstärkte sich Singulus durch die Übernahme von Steag Hamatech. Künftig soll der Name Hamatech dem Namen Singulus Technologies weichen. Seit Mitte 2007 ist das Unternehmen auch in der Solarindustrie tätig, fertigt Anlagen zur Solarzellenherstellung und vertreibt diese. Möglich wurde dies unter anderem durch die Übernahme des Solar-Spezialisten Stangl Semiconductor Equipment AG.

Singulus betreibt eigene Niederlassungen in Europa (Großbritannien, Spanien und Italien), den USA (Ost- und Westküste), Asien/Pazifik (Singapur), China und Lateinamerika (Brasilien).

Zahlen

Für die ersten neun Monate 2007 meldet Singulus einen Umsatzrückgang von 184,9 Mio. Euro in 2006 auf 170,2 Mio. Euro. Im gleichen Zeitraum sank das Ergebnis vor Steuern (EBIT) auf 0,8 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten 2006 hatte das EBIT noch bei 7,9 Mio. Euro gelegen.

Meldung gespeichert unter: Singulus Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...