Vimpelcom macht algerischen Behörden eine lange Nase

Mobilfunknetzbetreiber

Dienstag, 22. April 2014 12:06
Vimpelcom_Logo.gif

AMSTERDAM (IT-Times) - Vimpelcom hat einen Eigentumskonflikt in Algerien beendet. Der russische Mobilfunknetzbetreiber hat seinen Mehrheitsanteil an der Orascom Telecom Algeria an einen örtlichen Fond verkauft.

Vimpelcom hat demnach den 51-Prozent-Anteil an Orascom an den Fonds National d'Investissement, den algerischen nationalen Investmentfond, für insgesamt rund 2,6 Mrd. US-Dollar veräußert. Die operative Kontrolle über das Unternehmen verbleibt dabei bei der von Vimpelcom gesteuerten General Telecom Holding, wie aus einer heutigen Pressemitteilung hervorgeht.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...