Viacom muss möglicherweise 383 Mio. Dollar an Harmonix-Aktionäre zahlen

Freitag, 30. Dezember 2011 15:45
Viacom

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Medienkonzern Viacom muss möglicherweise 383 Mio. US-Dollar an ehemalige Aktionäre des in Cambridge-basierten Entwicklerstudios Harmonix Music Systems zahlen, wie GamesBeat berichtet.

Harmonix war in der Vergangenheit vor allem bekannt für seine Musik-Spieleserie Rock Band. Das Game stand in direkter Konkurrenz zum Hit-Spiel „Guitar Hero“ aus dem Hause Activision. Viacom hatte das Harmonix-Studio im Jahr 2006 für 175 Mio. Dollar übernommen, jedoch das Studio wieder an Columbus Nova abgetreten. Gleichzeitig wurde die Videospielesparte MTV Games geschlossen.

Meldung gespeichert unter: Viacom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...