Vestas Wind nimmt neue Märkte ins Visier: Mexiko und Pakistan

Windkraftanlagen-Boom in Schwellenländern

Mittwoch, 11. März 2015 13:47
Vestas Logo

(IT-Times) - Vestas Wind Systems kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die neuen Strategien des Unternehmens tragen erste Früchte. Umsatz, Ergebnis und Auftragseingang zogen gegenüber dem Vorjahr deutlich an.

Auch für 2015 gibt sich das Unternehmen vorsichtig optimistisch. Dabei erwartet Vestas Wind Systems A/S (WKN: 913769) einen Mindestumsatz von 6,5 Mrd. Euro bei einer EBIT-Marge von mindestens 7,0 Prozent. Der freie Cashflow soll sich bei 400 Mio. Euro bewegen.

Vestas verteidigt Spitzenposition im Markt
In 2014 konnte Vestas Wind Systems seine führende Position im weltweiten Windkraftanlagen-Markt verteidigen, doch Siemens und dessen Windenergie-Sparte ist dem dänischen Unternehmen dicht auf den Fersen. Nach Angaben von MAKE Consulting kamen beide Unternehmen im Vorjahr auf einen Weltmarktanteil von rund 10 Prozent, wobei MAKE Consulting Siemens sogar leicht in Front sieht.

Bei GlobalData sieht man dagegen Siemens nur als die Nummer zwei der Branche mit neu installierten Windturbinen von 4.990 Megawatt. Vestas hatte in 2014 Windkapazitäten von 6.053 MW installiert. Die Top-5 der Branche werden durch die chinesische Goldwind Science & Technology, sowie GE Power & Water und die deutsche Enercon abgerundet.

Mexiko will 3,5 Mrd. Dollar bis 2018 investieren
Große Wachstumschancen sieht Vestas Wind in Schwellenmärkten wie in Mexiko und Pakistan. Mexiko hat sich bis zum Jahr 2024 ehrgeizige Ziele gesetzt. 35 Prozent des benötigten Stroms sollen aus erneuerbaren Energiequellen kommen.

Vestas sieht daher Mexiko als eines der „Hauptziele“ in den nächsten Jahren, nachdem das lateinamerikanische Land seine Energie- und Stromindustrie für private Investitionen geöffnet hat, so Vestas-Manager Marco Graziano, der als President von Vestas Mediterranean fungiert.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...