Versatel rutscht tiefer in rote Zahlen

Mittwoch, 19. März 2008 10:35
Versatel_Firmensitz.gif

BERLIN - Die Versatel AG (WKN: A0M2ZK) wies die Ergebnisse für das Gesamtjahr 2007 aus. Trotz Umsatzwachstum rutschte der deutsche Service Provider weiter in die roten Zahlen.

Der Umsatz des Gesamtjahres lag bei 700,6 Mio. Euro nach 589 Mio. Euro in 2006. Auch das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) legte leicht zu  und wurde nach 190,2 Mio. Euro in 2006 nun auf 191 Mio. Euro beziffert. Allerdings verschlechterte sich die EBITDA-Marge von 32,3 Prozent im Vorjahr auf 27,3 Prozent in 2007. Versatel erzielte ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von minus 44,1 Mio. Euro (2006: minus 10,8 Mio. Euro). Auch das Konzernergebnis verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahr: Nach minus 44,6 Mio. Euro wurden nun minus 89 Mio. Euro ausgewiesen. Entsprechend lag das Ergebnis je Aktie bei minus 2,24 Euro (2006: minus 1,50 Euro).

Meldung gespeichert unter: Versatel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...