VeriSign meldet trotz Umsatzanstieg Verluste - CEO zurückgetreten

Freitag, 29. Juli 2011 08:50
VeriSign_Logo.gif

DULLES (IT-Times) - Der Internet-Domainverwalter und Internet-Infrastrukturspezialist VeriSign hat im vergangenen zweiten Quartal 2011 einen Verlust ausweisen müssen, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn erzielen konnte.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, hat CEO Mark McLaughlin seinen Rücktritt erklärt. Schon ab kommenden Montag wird der vorherige CEO Jim Bidzos wieder die Rolle des Firmenlenkers übernehmen. McLaughlin wird das Unternehmen verlassen und eine CEO-Rolle bei einem privaten Unternehmen annehmen, wie es heißt.

Für das vergangene Juniquartal meldet VeriSign (Nasdaq: VRSN, WKN: 911090) einen Umsatzanstieg um 13 Prozent auf 189,8 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 167,9 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 10,6 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 35,2 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Meldung gespeichert unter: VeriSign

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...