VeriFone übertrifft Erwartungen - Ausblick enttäuscht

Mittwoch, 3. März 2010 10:41
VeriFone_logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Spezialist für elektronische Zahlungssysteme VeriFone Holdings (NYSE: PAY, WKN: A0EADN) hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2010 mehr umsetzen können als im Vorjahr, worauf das Unternehmen wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt ist. Im Vorjahr hatten hohe Abschreibungen noch das Ergebnis belastet.

Für das vergangene Janquartal meldet VeriFone einen Umsatzanstieg um vier Prozent auf 223,4 Mio. US-Dollar. Dabei verdiente das Unternehmen 10,6 Mio. Dollar oder zwölf US-Cent je Aktie, nachdem in der Vorjahresperiode noch ein Verlust von 182,6 Mio. Dollar oder 2,16 Dollar je Aktie zu Buche stand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte VeriFone einen Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 217,9 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 23 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: VeriFone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...