VATM: Gründerwettbewerb „Mit Multimedia erfolgreich starten“ ist entschieden

Donnerstag, 5. März 2009 18:36
VATM

VATM-Sonderpreis ging auf der CeBIT an kinkon.de für Internet-Lösung im Bereich Kinder-  und Jugendschutz

Köln, 05. März 2009. Die zweite Runde des „Gründerwettbewerbs – Mit Multimedia erfolgreich starten“ 2008, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie initiiert wurde, ist entschieden. Ziel ist es, aussichtsreiche Geschäftsideen für innovative Produkte und Dienstleistungen auf Basis interaktiver, digitaler Medien zu fördern, um möglichst viele kreative Köpfe zum Schritt in die Selbständigkeit zu ermutigen. Der VATM hat dabei einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro für den Bereich „Multimedia in Breitbandanwendungen“ zur Verfügung gestellt. Er ging heute auf der CeBIT an die Kaiserslauterner kinkon GmbH für ihre Gründungsidee kinkon.de „Sicheres Internet für Kinder“. Sie wurde auch mit einem der drei Hauptpreise in Höhe von 25.000 Euro ausgezeichnet.

Die mit dem VATM-Sonderpreis ausgezeichneten Gründer Peter K. Sanner und Sascha A. Blümel liefern mit kinkon.de eine schlüssige Lösung, Kindern und Jugendlichen einen geschützten Zugang zum Internet anzubieten, in dem sie selbstständig agieren können. Erstmals können Eltern das Wissen über Websites, die für ihre Kinder geeignet oder ungeeignet sind, teilen, so das Konzept.

„Diese Gründungsidee nutzt nicht nur den Wachstumsmarkt Breitbandtechnologie und multimediale Anwendungen, sondern führt zudem zu einem greifbaren Nutzen für Eltern und Kinder bei der Medienerziehung“, sagte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner in seiner Laudatio. „Das kinkon-Konzept richtet sich an die Menschen, die die neuen technischen Möglichkeiten am stärksten nutzen, aber bei Missbrauch auch am stärksten durch sie gefährdet sein können. Es kann Erwachsene vorbildlich darin unterstützen, bei den jungen Nutzern die Medienkompetenz sinnvoll auszubilden. Durch das kinkon-Konzept bekommen Eltern und Lehrer interaktiv Rat und es werden Schutzmechanismen an die Hand gegeben“, unterstrich der VATM-Geschäftsführer. Zugleich ermutigte der VATM-Geschäftsführer Peter K. Sanner und Sascha A. Blümel von der kinkon GmbH, die Kinder selbst stärker bei der Auswahl der Websites miteinzubeziehen, so dass diese ihr Wissen, ihre Erfahrung und Einschätzung aktiv mit einbringen können.

„Die Gründungsidee kinkon.de bestätigt unsere Auffassung, dass die Sponsortätigkeit des Verbandes eine hervorragende Investition in die Zukunft ist“, sagte Grützner.

Zur Gründungsidee kinkon.de: kinkon sorgt dafür, dass Kinder nur auf freigegebene Websites zugreifen können. Die Entscheidung darüber, welche Seiten geeignet sind, können Eltern über die kinkon-Plattform gemeinschaftlich treffen. Auch an die Abstimmung zwischen Schule und Elternhaus wurde gedacht. So können Lehrer unterrichtsrelevante Websites für Schüler freigeben. Einbezogen sind insbesondere auch Chats, Foren und Messenger-Programme. Zukünftig sollen auch Spielekonsolen und Mobiltelefone dazu gehören.

Informationen:

Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V.

VATM-Geschäftsstelle

Corinna Keim, Maria Schlechter-Heims

Oberländer Ufer 180 -182

50968 Köln

Meldung gespeichert unter: VATM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...