Utimaco Safeware meldet Umsatz- und Ergebnisminus

Dienstag, 19. Mai 2009 10:13
Utimaco Safeware

OBERURSEL (IT-Times) - Die Utimaco Safeware AG (WKN: 757240), deutscher Spezialist für IT-Sicherheit, hat ein schwaches drittes Quartal 2008/2009 durchlebt. Dies geht aus dem heute veröffentlichten Zwischenbericht der Gesellschaft hervor.

Im dritten Quartal 2008/2009 erzielte Utimaco einen Umsatz von 12,4  Mio. Euro und somit 14,2 Prozent weniger als im Vergleichsquartal (Vorjahr: 14,4 Mio. Euro). Das EBITDA entwickelte sich ebenfalls rückläufig und rutschte von plus 2,7 Mio. Euro auf minus 0,9 Mio. Euro in die Verlustzone. Auch bei Betrachtung der ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2008/2009 fiel die Bilanz zurückhaltend aus.

So ging der Umsatz auf Neun-Monats-Sicht um sechs Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahreswert von 43,9 Mio. Euro verzeichnete Utimaco in 2008/2009 einen Umsatz von 41,3 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich Data Protection erwirtschaftete 13,1 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr. Nach neun Monaten lag der Umsatz dieser Sparte im Geschäftsjahr 2008/2009 bei 31,9 Mio. Euro (Vorjahr: 36,7 Mio. Euro). Die Umsätze mit Softwarelizenzen und Wartungslösen büßten 13,8 Prozent Umsatz ein, der Umsatz des Lizenzgeschäftes fiel um 21,8 Prozent in den ersten neun Monaten 2008/2009. Insgesamt fiel auch das operative Ergebnis der Sparte Data Protection von 10,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,2 Mio. Euro in 2008/2009.

Meldung gespeichert unter: Sophos Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...