Untersuchungen bei Apple wegen Steuerhinterziehung

Dienstag, 10. April 2012 10:56
Apple Headquarter

CUPERTINO (IT-Times) - Behauptungen zufolge habe Apple im Geschäftsjahr 2010 in Großbritannien zu wenig Steuern bezahlt. Nun will das britische Finanzamt das Unternehmen prüfen.

Die Geschäftsbücher der drei Haupt-Tochterunternehmen von Apple in Großbritannien ergaben, dass Apple im Geschäftsjahr 2010 lediglich 10,3 Mio. Britische Pfund an Steuern bezahlt hat, während der Umsatz bei geschätzten sechs Mrd. Pfund lag. Jetzt werde Apple von der britischen Finanzbehörde hinsichtlich der Körperschaftssteuer überprüft. Auch Amazon gab kürzlich bekannt, sich solchen Untersuchungen stellen zu müssen. Der Online-Retailer habe in den letzten drei Jahren offenbar acht Mrd. Pfund Umsatz verzeichnet, ohne dabei Körperschaftssteuer zu zahlen. 

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...