Unitymedia: OLG verschiebt Entschluss über Kabel BW-Fusion

Kabelnetzbetreiber

Donnerstag, 11. Juli 2013 12:40
Unitymedia Logo

FRANKFURT (IT-Times) - Im Hinblick auf die Fusion zwischen Unitymedia und Kabel BW müssen sich alle beteiligten Parteien noch gedulden. Das OLG Düsseldorf vertagte die für Freitag erwartete Entscheidung auf den 14. August.

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia, ein Tochterunternehmen der Liberty Global plc. (Nasdaq: LBTYA, WKN: B8W6766) sowie der Netzdienstleister Kabel BW hatten gegenüber dem Kartellamt schon zu Beginn der Fusions-Verhandlungen einige Zugeständnisse machen müssen. Daraufhin hatte das Kartellamt die Fusion freigegeben. Der Rivale Deutsche Telekom AG hatte danach vor dem Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf ein Verfahren eingeleitet, in dem der Vorsitzende Richter die vom Kartellamt auferlegten Konditionen als zu locker befand. Nun rechtfertigt das Gericht die Verschiebung der Entscheid mit internen Gründen, so das Handelsblatt. Sollte der Vorsitzende Richter seine zu Anfang eingeschlagene Meinung weiter forcieren, könnte es für die beiden Telekommunikationsunternehmen knapp werden. Der Kaufpreis der Kabel BW wird auf 3,2 Mrd. Euro taxiert.

Meldung gespeichert unter: Liberty Global

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...