UMC weist Gerüchte über Stellenstreichungen zurück

Dienstag, 23. September 2008 18:01
United Microelectronics (UMC)

TAIPEH - Der zweitgrößte internationale Chip-Auftragshersteller, die United Microelectronics Corp. (WKN: A0M2R4), distanzierte sich heute von Plänen bezüglich möglicher Stellenstreichungen. Das Unternehmen, das auch unter dem Namen UMC bekannt ist, wies entsprechende Presseberichte zurück. 

Laut einem taiwanesischen Zeitungsbericht plane UMC die Schließung älterer Anlagen zur Wafer-Produktion. Ob die so wegfallenden Kapazitäten durch Produktionserhöhungen in bestehenden Einrichtungen abgefangen würden, sei noch offen. Die Umsetzung entsprechender Pläne seitens UMC gehe aber, so die Meldung weiter, mit Stellenstreichungen in Taiwan und anderen Regionen Asiens einher. Als Grund wurde eine sinkende Nachfrage nach verschiedenen Wafer-Typen genannt.

Von dieser Meldung distanzierte sich nun United Microelectronics. Man verfolge weder Pläne bezüglich Stellenstreichungen, noch sei die Aufgabe bisheriger Produktionseinrichtungen geplant, so UMC weiter. Die genannten Zahlen, wie etwa die kolportierte Entlassung von 1.300 Mitarbeitern, rund zehn Prozent der gesamten Belegschaft, seien vollkommen aus der Luft gegriffen.  

Meldung gespeichert unter: United Microelectronics (UMC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...