Türkei blockiert Twitter - rund zehn Millionen Nutzer betroffen

Microblogging

Freitag, 21. März 2014 08:48
Twitter_new.gif

ANKARA (IT-Times) - Die Microblogging-Plattform Twitter ist offenbar in der Türkei abgeschaltet worden, dies berichten zumindest türkische Medien. Nutzer, welche die Twitter-Seite in der Türkei ansteuern, werden zu einem Statement der türkischen Telekomregulierungsbehörde weitergeleitet.

Damit wird Twitter in einem weiteren Land blockiert, nachdem der Kurznachrichtendienst auch in China, Iran und Ägypten gesperrt ist. Erst kürzlich hatte Twitter CEO Dick Costolo China besucht, um sich mit Vertretern der chinesischen Regierung, Akademikern und Studenten zu treffen. In der Türkei können Twitter-Nutzer die Blockade allerdings via SMS umgehen. Nach einem Bericht der türkischen Zeitung Hürriyet begründet die türkische Regierung die Blockade damit, dass Twitter-Offizielle Gerichtsentscheidungen nicht beachtet hätten. Aufgrund von Beschwerden sei Twitter aufgefordert worden, spezifische Links zu entfernen, heißt es. Marktbeobachter glauben jedoch, dass die Blockade von Twitter eher politische Gründe hat. Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdoğan hatte zuvor Twitter (Nasdaq: TWTR, WKN: A1W6XZ) gedroht („Twitter und solche Sachen werden wir mit der Wurzel ausreißen“).

Meldung gespeichert unter: Twitter

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...