Tizen: Samsung und Intel holen 36 neue Partner für Mobile-OS ins Boot

Mobile Betriebssysteme

Mittwoch, 13. November 2013 16:19
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Samsung und Intel bekommen Unterstützung bei der Entwicklung des neuen Open Source Betriebssystems Tizen. 36 neue Unternehmen wirken nun an dem Linux basierten mobilen Betriebssystem mit.

Wie die Tizen Association am heutigen Mittwoch mitteilte, konnte man 36 Kooperationen in Bezug auf die Entwicklung von Tizen schließen. Unter den Unternehmen befinden sich Branchengrößen wie eBay, Konami, McAfee, Panasonic, und The Weather Channel. Das mobile Betriebssystem wird unter der Federführung des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung sowie des US-amerikanischen Chipherstellers Intel entwickelt und soll nach Fertigstellung ein Gegengewicht zu den OS-Standards Android und iOS bilden. Bisher war der Kreis der beteiligten Unternehmen relativ klein. Mit den neuen Kooperationen setzten Samsung und Intel auf das für mobile Betriebssysteme erfolgskritische Ökosystem. Es sind auch Spiele-Entwickler, Mobilfunkanbieter und andere Technologiekonzerne unter den neuen Kooperationspartnern.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...