Time Warner: Gewinn bricht um 38 Prozent ein

Mittwoch, 4. November 2009 15:37
Time Warner

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Medienkonzern Time Warner (NYSE: TWX, WKN: A0RGAY) muss für das vergangene dritte Quartal 2009 einen Gewinnrückgang hinnehmen, nachdem sich die Umsatzerlöse rückläufig entwickelten. Ursächlich waren fallende Erlöse bei der Online-Einheit AOL und im Publishing-Segment.

So meldet Time Warner einen Umsatzrückgang um sechs Prozent auf 7,1 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn brach dabei um 38 Prozent auf 661 Mio. US-Dollar oder 55 US-Cent je Aktie ein, nachdem der Medienkonzern im Jahr vorher noch ein Plus von 1,1 Mrd. Dollar oder 89 US-Cent je Aktie einfahren konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Time Warner einen Nettogewinn von 61 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 53 US-Cent je Aktie sowie mit Einnahmen von 7,08 Mrd. Dollar gerechnet.

Schwachpunkt war erneut die Online-Einheit um die Internet-Tochter AOL, die demnächst ausgegliedert werden soll. So meldet AOL im jüngsten Quartal einen Umsatzrückgang um 23 Prozent, wobei das Unternehmen auch im jüngsten Quartal 438.000 Internet-Zugangskunden verlor und das Quartal mit 5,4 Mio. Internet-Kunden beenden musste.

Meldung gespeichert unter: Time Warner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...