Tesla-Rivale General Motors sieht Elektroauto-Quoten in China gelassen

GM-Venture hat bis dato rund 4.000 Baojun E100 Elektroautos in China verkauft

Dienstag, 14. November 2017 10:05

BEIJING (IT-Times) - GM China Chef Matt Tsien sieht die von China für 2019 geplanten Elektroauto-Quoten gelassen. General Motors (GM) werde demnach die Quoten erfüllen können, so der Manager.

GM Baojun E100

General Motors (GM) produziert über ein Joint Venture mit SAIC, dem größten chinesischen Autobauer, Fahrzeuge im Reich der Mitte. Gleichzeitig unterhält GM eine Partnerschaft mit SAIC und Guangxi Automobile Group (Wuling Motors).

Das Joint Venture mit SAIC als auch die Dreier-Partnerschaft wollen soviele neue Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge in China bis 2019 produzieren, so dass die Quoten der chinesischen Regierung erfüllt werden können und das Venture keine Punkte hinzukaufen muss, so GM China Manager Matt Tsien.

Ende September stellte China neue Pläne für Elektroauto-Quoten für China vor. So müssen Autohersteller ab 2019 bestimmte Quoten durch den Bau von Elektro- und Hybrid-Autos erfüllen. Diese erreichen die Hersteller durch ein Punktesystem.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...