Tencent spielt Wettbewerber an die Wand

Montag, 23. März 2009 13:03
Tencent Unternehmenslogo

(IT-Times) Chinas profitabelster Internetkonzern Tencent Holdings Ltd (WKN: A0M9BT) konnte im vergangenen Jahr 2008 mit hohen zweistelligen Wachstumsraten aufwarten. Insbesondere das Geschäft mit Internet-Mehrwertdiensten, in der auch das Geschäft mit Online-Spielen konsolidiert ist, verdoppelte sich im vierten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahr. Der Geschäftsbereich glich damit das schwächere Online-Werbegeschäft mehr als aus, welches zuletzt gegenüber dem Vorquartal um 16 Prozent gesunken war.

Hintergrund des Erfolgs ist die Online-Spielesparte rund um das Gaming-Portal QQ Game. Tencent war es im Vorjahr gelungen, gleich mehrere Online-Spiele erfolgreich am Markt zu platzieren.

Tencent fordert Shanda heraus
Besonders erfolgreich ist dabei der Side-Scroller „Dungeon and Fighter“. Im März meldete Tencent nunmehr 1,5 Mio. Peak Concurrent User (PCUs) für dieses Online-Spiel, womit das MMORPG zu einem der erfolgreichen Online-Spiele in China aufgestiegen ist.

Auch mit seinem First-Person-Shooter „Cross Fire“ ist Tencent äußerst erfolgreich im Markt aktiv. Nachdem im Dezember 700.000 PCUs erreicht wurden, kletterte die Zahl der simultanen Nutzer auf 900.000 Mitte März. Sehen lassen können sich auch die Zahlen des 3D Online-Rennspiels „QQ Speed“. Anfang Februar meldete Tencent für dieses Spiel bereits mehr als 100 Mio. registrierte Nutzer, wobei das MMORPG inzwischen mehr als 500.000 PCUs erreicht hat.

Tencent hatte sich im dritten Quartal 2008 im Online-Spielebereich bereits an der bisherigen Nummer zwei der Branche, Netease.com, herangeschoben und kam mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent auf Platz drei (Quelle: Analysys International). Bedingt durch den Erfolg in den letzten Monaten dürfte Tencent Netease.com bereits überholt haben und wird damit zu einem der stärksten Herausforderer für den bisherigen Marktführer Shanda Interactive.

Tencent weiter auf Einkaufstour?
Neben dem Online-Spielebereich will Tencent aber auch sein bisheriges Kerngeschäft mit Internet- und Portal-Services weiter ausbauen. Dabei setzt das Unternehmen verstärkt auf Zukäufe. So soll Tencent an der Übernahme des Suchmaschinen-Spezialisten Aibang.com interessiert sein, berichtet das Internet-Portal Sohu.com. Im Gespräch ist dabei ein Übernahmepreis von vier bis fünf Mio. Dollar. Tencent will den Zukauf offenbar dafür einsetzen, um seine eigene Suchmaschine SOSO weiter zu verbessern, heißt es.

Daneben wird Tencent akutes Interesse an dem chinesischen Softwareentwickler Zhongtian Technology nachgesagt. Die Verträge sollen bereits unterschrieben worden sein, wobei Tencent angeblich bereit ist, mehr als 10,0 Mio. Renminbi (RMB) für die Firma zu bezahlen, berichtet Sohu.com

Kurzportrait

Die in Hongkong ansässige Tencent Holdings Ltd. gehört zu den führenden Internet-Spezialisten China. Die Tencent Group wurde ursprünglich im Jahre 1998 gegründet und bietet heute nicht nur Internet-Services und mobile Mehrwertdienste, sondern auch Online-Spiele an.

Insgesamt operiert Tencent aus siegen Hauptgeschäftsbereichen heraus: Instant-Messaging, Online Media, Mobile & Telecommunications, Interactive Entertainment Services, Internet-Mehrwertservices, E-Commerce sowie Online-Werbung sind die wichtigsten Säulen des Geschäfts. Ausgebaut werden soll das Geschäft mit Online-Werbung, welches langfristig 50 Prozent der Einnahmen beisteuern soll. Derzeit sind Internet-Mehrwertdienste die größte Einnahmequelle der Gesellschaft.

Wichtigstes Produkt des Unternehmens ist der Instant-Messenger QQ und die gleichnamige Online-Plattform QQ.com. Der Instant-Messenger QQ ist mit mehr als 890 Mio. registrierten Nutzern der führende Messenger in China. Aktiv nutzen etwa 320 Mio. Nutzer den Messenger. Neben dem QQ Messenger betreibt Tencent noch weitere Internetprodukte wie QQ Mail, sowie die Suchmaschine SOSO. Daneben gilt die Plattform Qzone als die größte Internet-Community in China. Mit der Online-Plattform PaiPai.com betreibt Tencent gleichzeitig noch eine Online-Shopping Plattform.

Ein weiteres nicht unwichtiges Standbein ist die Entertainment-Sparte rund um QQ Game. Der Bereich Online-Spieles steuerte zuletzt 20 Prozent der Umsätze bei, wobei Tencent unter anderem MMORPGs wie QQ Fantasy, QQ Dance, QQ Speed, Cross Fire und Dungeon and Fighter betreibt.

Zuletzt verstärkte sich Tencent auch durch Übernahmen und Beteiligungen. Während im Herbst 2006 der Spezialist Wang Dian übernommen wurde, schluckte Tencent Anfang 2007 die Beijing BIZCOM. Ferner hat sich Tencent Mitte 2008 eine Option gesichert, 50 Prozent an der indischen MIH India Global Internet Ltd. erwerben zu können. Zu den weiteren Tochterfirmen gehören unter anderem die Realtime Century Technology Ltd, Tencent Asset Management Ltd, Best Logistics Developments, TCH Thela Limited und High Morale Developments Ltd.

Zahlen

Der Umsatz von Tencent Holdings im vierten Quartal 2008 kletterte nach vorläufigen Zahlen gegenüber dem vierten Quartal 2007 um 86,9 Prozent auf 2,09 Mrd. Renminbi (rund 307 Mio. US-Dollar). Das Bruttoergebnis legte im gleichen Zeitraum um 76,2 Prozent auf 1,41 Mrd. Renminbi zu. Das operative Ergebnis konnte mit einer Steigerung um 96,4 Prozent auf 932,9 Mio. Renminbi annähernd verdoppelt werden. Tencent wies ein Nettoergebnis von 876,1 Mio. Renminbi aus, das damit um 69,5 Prozent über dem entsprechenden Wert des Vorjahresquartals lag.

Im gesamten Geschäftsjahr 2008 konnte Tencent Holdings Ltd. den Umsatz gegenüber dem Vorjahr nach endgültigen Zahlen um 87,2 Prozent steigern. Er legte von 3,82 Mrd. Renminbi auf 7,15 Mrd. Renminbi (1,05 Mrd. US-Dollar) kräftig zu. Das Bruttoergebnis stieg im gleichen Zeitraum von 2,7 Mrd. Renminbi auf 4,98 Mrd. Renminbi. Tencent meldete beim operativen Ergebnis einen Anstieg von 1,63 Mrd. Renminbi auf 3,24 Mrd. Renminbi, was sich damit nahezu verdoppelte. Das Nettoergebnis des Jahres 2008 belief sich auf 2,81 Mrd. Renminbi, nach 1,56 Mrd. Renminbi im Jahr 2007. Entsprechend verbesserte sich das verwässerte Ergebnis je Aktie bei Tencent von 0,85 Renminbi auf 1,51 Renmimbi.

Meldung gespeichert unter: Tencent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...