TeliaSonera plant Beteiligungserhöhung in Aserbaidschan

Dienstag, 17. November 2009 17:14
TeliaSonera

STOCKHOLM (IT-Times) - Das schwedische Telekommunikationsunternehmen TeliaSonera AB (WKN: 938475) strebt den Ausbau einer Beteiligung in Aserbaidschan an. Die Methoden des Netzbetreibers in diesem Zusammenhang sind indessen eher ungewöhnlich.

Das Objekt der Begierde von TeliaSonera ist der Mobilfunknetzbetreiber Azercell. Bereits im letzten Jahr schloss TeliaSonera einen Vertrag, welcher es den Schweden ermöglicht, die noch verbleibenden 35,7 Prozent an Azercell für 180 Mio. US-Dollar zu übernehmen. Der Großteil der Anteile, etwa 51,3 Prozent, befindet sich bereits im Besitz von TeliaSonera. Azerzell bedient nach eigenen Angaben derzeit rund 3,6 Millionen Kunden.

Um sich nun die noch ausstehenden 35,7 Prozent der Anteile an Azercell zu sichern, will TeliaSonera auch auf Anteilsscheine aus Sowjet-Zeiten zurückgreifen. Diese wurden, so ein Bericht des US-TV-Senders Bloomberg, im Jahr 1995 ausgegeben. Die Grundidee bestand darin, Bürger bei der Öffnung des Landes hin zur freien Marktwirtschaft an ehemals staatlichen Unternehmen zu beteiligen. Nun will TeliaSonera entsprechende Papiere übernehmen und so den Anteil an Azercell erhöhen.

Meldung gespeichert unter: TeliaSonera

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...