Telenor meldete Gewinnsprung durch Einmaleffekte

Donnerstag, 22. Juli 2010 15:44
Telenor

OSLO (IT-Times) - Telenor ASA (WKN: 591260) konnte im zweiten Quartal 2010 bei Umsatz und Ergebnis Zuwächse verzeichnen. Wie der norwegische Telekommunikationsnetzbetreiber meldete, enthält der Quartalgewinn hohe positive Einmaleffekte durch den Zusammenschluss von Vimpelcom und Kyivstar.

Der Umsatz von Telenor im zweiten Quartal 2010 kletterte gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres von 24,5 Mrd. Norwegischen Kronen auf 25,17 Mrd. Kronen. Das operative Ergebnis (EBITDA) ging dabei allerdings von 7,89 Mrd. Kronen auf 7,02 Mrd. Kronen zurück. Die EBITDA-Marge verschlechterte sich somit von 32,2 auf 27,9 Prozent. Der Nachsteuergewinn entwickelte sich im gleichen Zeitraum sprunghaft von 1,37 Mrd. Kronen auf 9,49 Mrd. Kronen. Darin enthalten sind positive Einmaleffekte in Höhe von 6,5 Mrd. Kronen aus der Verschmelzung des russischen Mobilfunk-Netzbetreibers Vimpelcom mit dem ukrainischen Mobilfunk-Netzbetreiber Kyivstar. Telenor hält an beiden osteuropäischen Unternehmen eine größere Beteiligung. Der Gewinnsprung wirkte sich auch auf das Ergebnis je Aktie aus, das von 0,83 Kronen auf 5,73 Kronen in die Höhe schnellte.

Meldung gespeichert unter: Telenor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...