Telefonica will lateinamerikanische Töchter an die Börse bringen

Telekommunikationsnetzbetreiber

Dienstag, 27. November 2012 18:21
Telefonica Unternehmenslogo

MADRID (IT-Times) - Telefonica braucht Geld: Der spanische Telekommunikationskonzern gab bekannt, einen Börsengang der lateinamerikanischen Tochtergesellschaften zu planen.

Neben der Streichung von Dividenden-Auszahlungen und anderen Sparmaßnahmen ist der Börsengang der lateinamerikanischen Einheiten eine Strategie, um die eigenen Schulden zu verringern. Derzeit belaufen sich diese Branchenberichten zufolge auf rund 56 Mrd. Euro. Man hofft, den Schuldenberg bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres auf 50 Mrd. Euro reduzieren zu können.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...