Telefonica: Umsatz rückläufig, Ergebnis stagniert

Donnerstag, 12. November 2009 09:57
Telefonica Zentrale Madrid

MADRID (IT-Times) - Die Telefonica S.A. (WKN: 850775) präsentierte heute die Zahlen für das dritte Quartal 2009. Umsatz und Gewinn des spanischen Netzbetreibers konnte im Vergleich zu 2008 nicht verbessert werden.

Telefonica meldete einen Umsatz von 41,72 Mrd. Euro für die ersten neun Monate 2009. Damit lag diese Kennzahl um 3,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Telefonica führte diesen Effekt dabei in erster Linie auf ungünstige Wechselkursverhältnisse zurück. Dabei trug das Lateinamerika-Geschäft von Telefonica 39,8 Prozent zum Gesamtumsatz bei und steigerte den Anteil an diesem damit um zwei Prozentpunkte. Das Spaniengeschäft verbuchte einen Umsatzanteil von 35,1 Prozent, weitere 24,1 Prozent wurden im restlichen Europa generiert.

Es wurde in den Monaten Januar bis September 2009 ein OIBDA in Höhe von 16,64 Mrd. Euro erwirtschaftet, ein Rückgang um 2,2 Prozent. Das operative Ergebnis betrug 10,02 Mio. Euro und verringerte sich somit verglichen mit 2008 um zwei Prozent. Telefonica erzielte einen Nettogewinn von 5,61 Mrd. Euro, der sich somit auf dem Niveau des Vorjahres bewegte. Der Free Cash-Flow wurde mit 6,73 Mrd. Euro angegeben.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...