Telefonica: Regierung verschärft die Spielregeln

Freitag, 4. Oktober 2002 12:10
Telefonica

Der spanische Ex-Monopolist und der größte Telekommunikationsanbieter des Landes Telefonica S.A. (NYSE: TEF, WKN: 850775) gerät nach Zeitungsmeldungen ins Visier der spanischen Regierung. Der Staat hat neue Pläne vorgestellt, um den Wettbewerb in der Telekommunikationsbranche zu verstärken. Nach der Liberalisierung des Marktes ist es in Spanien nicht gelungen, einen echten Konkurrenten für das ehemals staatliche Unternehmen zu gewinnen.

Telefonica hat im Bereich der Festnetze einen Anteil von 87 Prozent. Damit kontrolliert das Unternehmen auch weiterhin praktisch ohne Konkurrenz den Festnetzsektor. Auna, der zweitgrößte Anbieter, hat zum Vergleich einen Marktanteil von lediglich 4,1 Prozent.

Die Regierung plant den Wettbewerb vor dem Hintergrund der Dominanz von Telefonica zu erhöhen. Der Wechsel von einem Anbieter zum nächsten soll erleichtert werden. Weiter sollen kleinere Unternehmen, die besonders stark von der allgemeinen Branchenlage im Bereich der Telekommunikation betroffen sind, unterstützt werden.

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...