Telefonica kassiert Wettbewerbsstrafe in Argentinien

Donnerstag, 7. Januar 2010 17:23
Telefonica Geschäft Madrid

BUENOS AIRES (IT-Times) - Die Telefonica S.A. (WKN: 850775) musste in Argentinien nun eine bittere Pille schlucken. Auf Grund des Vorwurfes der mangelhaften Kommunikation mit der Wettbewerbsaufsicht soll das spanische Unternehmen nun eine Millionenstrafe zahlen.

Insgesamt fordert die Regierung in Argentinien 27 Mio. US-Dollar Strafe von Telefonica. Telefonica ist in dem südamerikanischen Land durch das Tochterunternehmen Telefonica de Argentinia aktiv. Interessant wurde für die argentinische Wettbewerbsaufsicht allerdings eine andere Beteiligung von Telefonica. Die Spanier halten an der italienischen Beteiligungsgesellschaft Telco die Mehrheit, diese ist wiederrum an Telecom Italia beteiligt. Telefonica und Telecom Italia stehen auf dem italienischen Markt in keinem direkten Wettbewerb, anders präsentiert sich die Situation indessen in Argentinien. Hier ist Telecom Italia selbst mit über das Tochterunternehmen Telecom Argentina aktiv - und die Beteiligung von Telefonica via Telco an dem italienischen Unternehmen gewann für die Wettbewerbsaufsicht eine ganz neue Brisanz.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...