Telefonica: Gewinnrückgang schwächer als erwartet

Donnerstag, 31. Juli 2008 12:35
Telefonica

MADRID - Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica S.A. (WKN: 850775) meldet mit den heute veröffentlichten Zahlen für das zweite Quartal einen Gewinnrückgang um 20 Prozent. Der Einbruch sei auf einmalige Gewinne aus dem Verkauf von Airwave O2 Ltd. im Vorjahresquartal 2007 zurückzuführen.

Im zweiten Quartal 2008 setzte Telefonica 14,25 Mrd. Euro um, was einem Umsatzanstieg von 1,2 Prozent entspricht (14,08 Mrd. Euro in 2007). Das operative Ergebnis vor Abschreibungen belief sich nach Konzernangaben auf 5,75 Mrd. Euro, 6,8 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Unter dem Strich blieb den Spaniern ein Nettoergebnis von 2,06 Mrd. Euro. Zwar betrug der Wert im Vergleichsquartal 2,57 Mrd. Euro, Marktbeobachter hatten aber mit einem stärkeren Einbruch auf 1,82 Mrd. Euro gerechnet. Je Aktie belief sich das Ergebnis im vergangenen Quartal auf 0,44 Euro. 2007 lag dieser Wert noch bei 0,54 Euro.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...