Tagesschau-App für das iPhone weiter in der Kritik

Montag, 28. Dezember 2009 16:51
Apple_iPhone_3GS.gif

BERLIN (IT-Times) - Die geplante Applikation (App) der Tagesschau stößt weiter auf Kritik. Dabei steht nicht die Idee an für sich sondern eher das kostenlose Angebot der Inhalte zur Debatte.

Bereits in der Vergangenheit hatte Axel Springer (WKN: 550135) die Pläne der ARD scharf kritisiert. Axel Springer sieht in der Initiative der ARD nach eigenen Angaben eine „Wettbewerbsverzerrung“, welche durch die elektronische Gratiszeitung des öffentlich-rechtlichen Senders ausgelöst werde. Die ARD hatte zuvor bekannt gegeben, die „Tagesschau“ künftig als Applikation (App) für das iPhone anzubieten. Die entsprechende Applikation soll im App-Store gegen Zahlung einer einmaligen Gebühr heruntergeladen werden. Nachfolgende Kosten für die Nutzung des Angebotes, wie sie etwa bei Applikationen aus dem Hause Springer anfallen, soll es aber nicht geben. Genau hier dürfte auch der Hase im Pfeffer beziehungsweise die Begründung für die Empörung des mittlerweile Berliner Medienunternehmens liegen. Springer selbst versucht schon seit einiger Zeit mit der „Gratis-Kultur“ des Internets aufzuräumen.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...