Swisscom kann iPhone 4-Nachfrage nicht erfüllen

Montag, 9. August 2010 10:19
Apple_iPhone4_G.gif

GENF (IT-Times) - Der Schweizer Mobilfunknetzbetreiber Swisscom hat derzeit große Probleme die Nachfrage nachdem neuen Apple-Handy zu erfüllen. Lediglich zehn Prozent der iPhone 4-Nachfrage könne derzeit gedeckt werden, so Swisscom-Chef Carsten Schloter gegenüber der Sonntagszeitung.

Auf die Frage, wie viel iPhone 4 Smartphones Swisscom bereits verkaufen konnte, antwortete der Manager, dass man lediglich zehn Prozent der eigentlichen Nachfrage bedienen konnte. Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) konnte seitdem Marktdebüt bereits mehr als drei Millionen iPhone 4 Geräte absetzen.

Seitdem 30. Juli ist das iPhone 4 in weiteren 17 Ländern, darunter in der Schweiz, Australien, Österreich, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Hongkong, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Neuseeland, Singapur, Spanien, Spanien und Schweden. Bei der Swisscom war das iPhone 4 bereits nach wenigen Stunden nachdem Marktdebüt vergriffen, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...