Suntech Power holt mit Pluto auch technologisch auf

Donnerstag, 21. August 2008 12:51
Suntech Power Holdings

(IT-Times) Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage konnte der weltgrößte Solarmodulehersteller Suntech Power Holdings Co (NYSE: STP, WKN: A0HL4L) auch im jüngsten Quartal die Markterwartungen übertreffen und gleichzeitig mit einem optimistischen Ausblick aufwarten.

Der chinesische Solarzellenhersteller wächst derzeit in einem atemberaubenden Tempo. Trotz der beachtlichen Unternehmensgröße schnellten die Umsätze im jüngsten Quartal um weitere 51 Prozent nach oben, womit Suntech bereits an der Marke von 500 Mio. Dollar Quartalsumsatz kratzt. Im laufenden Jahr wird Suntech erstmals die Jahresumsatzmarke von zwei Mrd. Dollar überschreiten. Im nächsten Jahr soll bereits die Umsatzmarke von drei Mrd. Dollar fallen.

Bedingt durch die sehr hohe Nachfrage konnte Suntech zuletzt höhere Preise für seine Solarmodule realisieren, was sich positiv auf die Entwicklung der Gewinnmargen auswirkte. Der von vielen Marktbeobachtern befürchtete Preisverfall blieb zunächst aus. Dennoch dürfte der Wettbewerb im nächsten Jahr drastisch zunehmen, denn auch andere Hersteller wie Sharp wollen ihre Produktion drastisch mit neuen Anlagen hochfahren.

Pluto-Technik soll weiteres Wachstum sichern
Suntech verlässt sich dabei nicht nur auf den Wettbewerbsvorteil seines günstigen Produktionsstandorts. Auch in Sachen Technologie holen die Chinesen scheinbar immer mehr auf.

Die erste Testphase der neuen Pluto-Technologie werde man gegen Ende des dritten Quartals zum Abschluss bringen. Monokristalline Pluto-Module erreichen nach Suntech-Angaben einen Wirkungsgrad von über 18 Prozent, während multikristalline Pluto-Module immerhin noch knapp 17 Prozent Wirkungsgrad erzielen.

Dieser Fortschritt ist für Suntech ungemein wichtig, da der höhere Wirkungsgrad erzielt werden könne, ohne dass höhere Produktionskosten pro Solar-Wafer anfallen, heißt es. Da die Pluto-Technik nicht von einem bestimmten Reinheitsgrad des Siliziums abhängig ist, eröffnet sich Suntech nebenbei auch gleich eine höhere Flexibilität bei der Produktion.

Im vierten Quartal will Suntech die Produktionskapazität seiner neuen Pluto-Technik bereits auf 30 Megawatt hochgefahren haben. Die neuen Solar-Panels entsprechen den neuesten Standards (IEC, TÜV, CU, UL) und sollen noch Anfang 2009 in Schlüsselmärkten wie Deutschland und Spanien verkauft werden, so Suntech.

Zwar geht Suntech weiter davon aus, dass bisherige Kernabsatzmärkte wie Deutschland, Spanien und vor allem künftig Italien weiter eine wichtige Rolle spielen werden, doch im Hinblick auf die Unsicherheiten in Spanien wollen die Chinesen im zweiten Halbjahr verstärkt auch in Schwellenmärkten Fuß fassen und damit die Grundlage für weiteres Wachstum jenseits von Europa legen…

Kurzportrait

Suntech Power Holdings Ltd wurde im Jahre 2001 von Dr. Zhengrong Shi gegründet. Der Gründer fungiert heute als CEO und Chairman der Gesellschaft. Die im chinesischen Wuxi ansässige Suntech Power Holdings Ltd ist der weltweit größte Hersteller von Solar-Modulen. Das Geschäft mit dem Verkauf von Solarmodulen steuerte zuletzt rund 78 Prozent zu den Umsatzerlösen bei, während das Geschäft mit Solarzellen etwa 20 Prozent beisteuert.

Das Unternehmen unterhält vier Fertigungsanlagen (Wuxi, Luoyang, Qinghai und Shanghai) mit zehn Fertigungslinien für Solarzellen mit einer Fertigungskapazität von über 300 Megawatt. Die Produkte des Unternehmens kommen nicht nur auf Hausdächern, sondern auch in Industrieanwendungen, Lampen und Relay-Stationen zum Einsatz. Suntech exportiert den Großteil seiner Produkte in Länder wie Deutschland und Spanien. Verkauft werden die Solarzellen über Distributoren und Modulehersteller weltweit. Zu den Kunden des Unternehmens zählen namhafte Solarfirmen wie die SolarWorld AG, Conergy AG, Altersa, IBC Solar AG, Ibesolar Engeria S.A..

Die monokristallinen Zellen von Suntech erreichten zuletzt einen Wirkungsgrad von knapp 17 Prozent, während das Unternehmen bei multikristallinen Zellen inzwischen einen Wirkungsgrad von knapp 16 Prozent vorweisen kann. Das Unternehmen hat sich über langfristige Lieferverträge Siliziummaterial für seine Produktion in den nächsten Jahren gesichert. In Sachen Polysilizium-Versorgung arbeitet Suntech mit der südkoreanischen DC Chemical zusammenarbeiten (Kontrakt bis 2016). Weitere Lieferanten im Bereich Solar-Wafer sind Glory Silicon, Wacker Schott, sowie PV Crystalox Solar und ReneSola.

Daneben hält Suntech zahlreiche Beteiligungen an Tochterfirmen. Bereits in 2006 beteiligte sich Suntech mit 66,88 Prozent der Anteile an dem Solarspezialisten MSK Corporation. In 2007 gründete das Unternehmen mit der Shenzhen Suntech Co Ltd eine neue Tochter, an der das Unternehmen 80 Prozent der Anteile hält. Weitere Tochterfirmen sind die Shenzhen New Photovoltaic Technology Development Co und die Shenzhen Yutong Investment Co. An der in 2007 gegründeten Tochter Jiangsu Suntech hält Suntech 90 Prozent der Anteile. Anfang 2008 beteiligte sich Suntech mit 100 Mio. US-Dollar an den Polysilizium-Hersteller Nitol Solar, um sich weitere Polysilizium-Lieferungen zu sichern. Gleichzeitig beteiligte sich Suntech mit einer Minderheitsbeteiligung an dem chinesischen Silizium-Spezialisten Shunda Holdings Co Ltd.

Zahlen

Für das zweite Quartal 2008 meldet Suntech einen Umsatzsprung um 51,3 Prozent auf 480.2 Mio. Dollar. Die Bruttomarge stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von 20,1 Prozent auf 24,3 Prozent.

Das operative Ergebnis verbesserte sich von 41,3 Mio. Dollar auf 77,4 Mio. Dollar. Der Vorsteuergewinn legte im gleichen Zeitraum von 44,1 Mio. Dollar auf 68,37 Mio. Dollar zu. Das Nettoergebnis konnte von 41,3 Mio. Dollar auf 65,2 Mio. Dollar gesteigert werden. Der verwässerte Gewinn je Aktie stieg dementsprechend von 0,25 Dollar auf 0,38 Dollar.

Ausgenommen Einmalkosten in Form von Aktienkompensationen konnte Suntech im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 71,3 Mio. Dollar oder 41 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 439,3 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 32 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Suntech Power Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...